Ernte-Dank 2020

Dieses Jahr ist ein ganz außergewöhnliches Jahr. Es brachte viel Angst und Unsicherheit. Die Welt stand Kopf und hat sich immer noch nicht beruhigt. Viele Menschen haben ihren Beruf verloren. Viele haben ihr Leben lassen müssen. Viele haben Angehörige verloren. Die Frage wie es weiter geht, beschäftigt und begleitet uns stets. 
Doch das Leben geht weiter.
Und in dieser Zeit feiern wir das Erntedankfest. Wir sagen Gott Dank für die Gaben der Erde, die wir für unser tägliches Leben brauchen.
Doch an diesem Tag steht nicht nur der Dank für die Erntegaben im Fokus. Wir können danken …
… für Menschen, die uns gerade jetzt beistehen. 
… für die Menschen, die sich um andere, oder uns,  kümmern.
… für die Menschen, die sich um unser alltägliches Leben sorgen. 
… für die eigene Gesundheit. 
… für die vielleicht schönen Momente, die wir auch in diesem Jahr miteinander verbringen durften.
… für …

(Text und Bild: A. Sasmaz)


“Der Erde Schöpfer und ihr Herr, …”
Siehe Lied Nr. 469 aus dem Gotteslob,
T: Telluris ingens conditor“ 7.-8.Jh.,
Ü: Maria Luise Thurmair, M: in: Ottawa 1994


Rosenkranzmonat – Oktober

Im Oktober haben wir in besonderer Weise Maria als die Königin des Rosenkranzes im Blick. Unser kleiner Marienaltar ist fertig. Kommen Sie vorbei und verweilen Sie mit der Mutter Gottes vor dem Herrn. Vielleicht nutzen Sie diesen Monat, um dieses meditative Gebet des Rosenkranzes, neu, zu entdecken. Im Gotteslob finden Sie unter der Nr. 4  eine Einführung und die Rosenkranzgeheimnisse.
“Den Rosenkranz bete ich meistens im Gehen von A nach B, beim Autofahren oder in Wartezeiten. Es ist für mich eine ideale Form, Herz und Hirn auch zwischendurch beim Herrn zu halten – und es auch in Verbindung mit Maria zu tun, die ja das betende, antwortende Herz der Kirche ist” (Bischof Stefan Oster, Passau 2019).
Vertrauen wir auf die Mutter Gottes, die uns sicher unter ihrem Mantel zum Herrn geleitet. Vertrauen wir auf ihre Fürsprache!

(Text und Bild: A. Sasmaz)

freitagsMOMENTum – Ein “neues Format” – Rückblick, Dank und Ausblick

Von Pfingsten bis Ende September erschien wöchentlich das sogenannte freitagsMOMENTum: ein musikalisch-lyrischer Wochen(end)gruß – jeden Freitag neu, jeweils für eine ganze Woche – als kleiner Filmbeitrag im Offenen Kanal Koblenz und auf der Homepage von Herz Jesu.
In der Art, wie wir es sonst früher bei den Samstagsmittagsmusiken “live” pflegen konnten, konnten wir so während der Corona-Zeit (oftmals passend zum jeweiligen Sonntag im Kirchenjahr), ausgewählte Musik und geistliche Poesie miteinander in Verbindung bringen.
Diese Form eines regelmässigen Impulses in einem für uns ungewohnten “neuen Format” war ein interessantes Experiment, das viel Freude gemacht hat und uns vor einige Herausforderungen gestellt hat.

Die erste Staffel mit Musik aus der Herz Jesu Kirche, aus Liebfrauen und aus St. Kastor endet aber nun zum Ende September.
Wir danken an dieser Stelle ganz besonders Michael Dempe vom Offenen Kanal für seinen hohen, unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz für dieses Projekt!

Die bisher erschienenen 18 Folgen des freitagsMOMENTum werden weiter im Archiv auf der Homepage abrufbar sein. Bei Interesse gibt es auch die Möglichkeit, die bisherigen Sendungen auf DVD zu beziehen.

Wer eine Rückmeldung über diese Sendereihe geben oder eine DVD bestellen möchte, kann dies telefonisch oder per E-Mail oder an die Post-Adresse des Offenen Kanals tun: telefonisch unter 0151 / 538 312 44 oder per Mail an freitagsmomentum@web.de oder postalisch an: Offener Kanal Koblenz (OK4), Hofstrasse 257C, 56077 Koblenz.

Mit musikalisch-lyrischen Grüßen,

Ihr/e Joachim Aßmann und Monika Kilian


Ab dem Erntedank-Sonntag planen wir eine ähnliche, etwas veränderte Sendung unter der Überschrift “ZwischenMOMENTum”. Das ZwischenMOMENTum wird mit musikalischen Aufnahmen aus der Citykirche Koblenz gestaltet und jeweils sonntags um 19:00 Uhr (erstmalig am Sonntag, 4. Oktober 2020) im Offenen Kanal ausgestrahlt. Im Laufe der darauf folgenden Woche wird diese Sendung dann zu verschiedenen Sendezeiten im Offenen Kanal wiederholt und kann später zusätzlich auf der Homepage der Citykirche Koblenz als Youtube aufgerufen werden.

Gottesdienste in Herz Jesu

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie findet am Sonntag nur ein Gottesdienst, und zwar um 18:00 Uhr in Herz Jesu statt. Für die Teilnahme ist es notwendig, sich vorher (donnerstags bzw. freitags von 16 – 18:00 Uhr) im Zentralen Pfarrbüro (Tel.: 0261/31553) anzumelden.
Die Gottesdienste an den Werktagen entfallen bis auf weiteres.
Während der Gottesdienste gelten die unten stehenden Hygiene- und Abstandsregelungen.
Beim Aufenthalt in der Kirche ist die Mund-Nasen-Bedeckung stets zu tragen, Masken mit Ausatemventil und Visiere sind NICHT gestattet!

Den Glauben leben in der Virus-Krise – Angebote des Dekanates und des Bistums

Das Dekanat Koblenz und das Bistum Trier hält Angebote und Tipps im Internet bereit, um den Menschen die Teilnahme am Glaubensleben in Zeiten des Coronavirus zu ermöglichen. Die folgenden Links bringen Sie zu den Internetseiten:

https://www.dekanat-koblenz.de/

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/gottesdienst/medial-mitfeiern/

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/impulse/

https://www.katholisch.de/artikel/24822-kirche-trotz-corona-so-kann-man-weiter-am-glaubensleben-teilnehmen