Einsegnungsfeier der “Gruuße” in Herz Jesu

Am Vorabend zum 11.11. fand in Herz Jesu die Einsegnungsfeier der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschft statt, die in der kommenden Session Prinz und Confluentia stellen. Pfarrer Stefan Wingen (extra aus Bayern angereist) konnte hierzu Prinz Hubertus von Rhenus und Mosella und Confluentia Sabine mit ihrem Hofstaat sowie die Mitglieder der „Gruuße“ und Abordnungen befreundeter Karnevalsvereine begrüßen. Im gemeinsamen Wortgottesdienst in „Moddersproch“ wurde der Segen für eine erfolgreiche, fröhliche Session für das Regentenpaar und alle Karnevalisten erbeten. Nach dem Schlussgebet und Segen wurde Pfarrer Wingen für seine 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Seine Mutter, Marianne Wingen, erhielt die „Leo Wingen Gedächtnismedaille“. Im Anschluss daran traf man sich im Pfarrsaal zu einem gemeinsamen Umtrunk mit Prinz und Confluentia.

 

Orgelmusik in Herz Jesu

                                            Orgelmusik bei Kerzenschein

Herz Jesu Kerzenschein(1)„Orgelmusik bei Kerzenschein“ ist der Titel des nächsten Konzertes im Rahmen der monatlichen „Orgelmusik in Herz Jesu“. Joachim Aßmann spielt marianische Orgelmusik von A. Schlick, S. Scheidt, F. Peeters, B. Krol und N. Hakim. Zu adventlichen Texten, vorgetragen von Monika Kilian, werden die gregorianischen Melodien zu den jeweiligen Orgelwerken auf der Blockflöte von Florence Klose intoniert.
Das Konzert in der stimmungsvoll nur mit Kerzen illuminierten Herz Jesu Kirche findet am Freitag, den 7. Dezember 2018 um 17.00 Uhr statt.
Der Eintritt ist frei.

Workshop Orgelseminar

Vom „Hochglanzpolierer“ bis zum „Last-Minute-Übenden“

Workshop „Kreative Orgelmethodik“ mit Dr. Andrea Kumpe in Koblenz

IMG_0587-2

Es gibt die verschiedensten Übemethoden und ganz unterschiedliche Übetypen, die sich alltäglich mit dem Thema „Orgelüben“ beschäftigen. Da sind z.B. die „Hochglanzpolierer“, die immer wieder die gleiche Stelle üben, obwohl die Passage schon längst klappt oder die „Last-Minute-Übenden“, die erst im letzten Moment vor dem nächsten Unterricht oder sogar vor dem nächsten Konzert anfangen zu Üben. Alles verschiedene Möglichkeiten, aber sind sie auch effektiv und nachhaltig?

Dies alles und vieles mehr waren Inhalte eines Orgelseminars, das am 22. September in Rahmen der Fortbildungsveranstaltungen des Dekanates Koblenz in der Kirchengemeinde Herz Jesu in Koblenz stattfand. Als Referentin konnte Dr. Andrea Kumpe aus Freiburg, die sich schon seit langem mit diversen Übe- und Lehrmethoden auseinandersetzt, gewonnen werden. Sowohl in ihrer Doktorarbeit als auch in verschieden Aus- und Weiterbildungen widmet sie sich dem Thema der Musikpädagogik, respektive der Orgelmethodik. Sie arbeitet als Lehrbeauftragte an der  Hochschule Luzern sowie am Leopold Mozart Zentrum der Universität Augsburg.
In einem ersten theoretischen Teil im Pfarrsaal der Pfarrei Herz Jesu wurden Merkmale des instrumentalen Lernens sowie diverse Übemöglichkeiten vom „variablen Üben“ über das „vermischte Üben“ bis hin zum „differenziellen Üben“ vorgestellt. Am Nachmittag wurden die verschiedenen Übemöglichkeiten in einem zweiten praktischen Teil an der Orgel der Herz Jesu Kirche ausprobiert. Dabei wurde u.a. auch getestet wie sich Informationen und Bilder im Kopf der einzelnen Organisten auf das Vorspiel am Instrument auswirken.

Es war ein überaus spannender und sehr informativer Workshop. Hochkonzentriert folgten 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Ausführungen der Referentin und ließen sich dadurch zum Vertiefen der Thematik beim eigenen Üben anregen. Ein Workshop wie man sich ihn besser hätte nicht vorstellen können. Herzlichen Dank an Frau Dr. Andrea Kumpe für den überaus gelungenen Workshop.

Joachim Aßmann

 

Gesundes Essen trifft süße Verführung

Am 2. November 2018, um 17:00 Uhr war es wieder soweit. Der Pfarrsaal von Herz Jesu wurde an diesemKulturelle Wochen 1 Nachmittag belebt von vielen Menschen – Menschen verschiedener Nationen, die hier bei uns in Koblenz eine neue Heimat finden möchten. Jeder von den Teilnehmern brachte ein Gericht aus seiner Heimat mit, ob herzhaft oder süß. So verwandelte sich unser Pfarrsaal ganz schnell in einen multikulturellen Ort mit frohen Farben, feinen Gerüchen und fröhlichen Gesichtern.
Es war bereits das fünfte mal, dass dieses Projekt, mit dem Namen:

“Miteinander essen – miteinander reden“

im Rahmen der „Internationalen Wochen“ in Koblenz – unterstützt von der kfd-Herz Jesu und vom Pastoralausschuss in Herz Jesu durchgeführt wurde.
Pater Xavier Manickathan – Schirmherr dieses Projektes und Kooperator der Pfarreiengemeinschaft Koblenz-Innenstadt Dreifaltigkeit mischte sich auch an diesem Nachmittag unter die Gäste.
Ja, das war wieder einmal ein sympathischer und stimmungsvoller Anlass, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Bis zum nächsten Mal.

Rosenkranz-Monat Oktober

 

Maria, breit den Mantel aus,IMG_8292
Mach Schirm und Schild für uns daraus;
Laß uns darunter sicher stehn,
bis alle Stürm’ vorübergehn.
Patronin voller Güte,
uns allezeit behüte.

Dein Mantel ist sehr weit und breit,
Er deckt die ganze Christenheit,
Er deckt die weite, breite Welt,
Ist aller Zuflucht und Gezelt.

Vor jeder Hl.Messe an den Werktagen (Dienstag, Donnerstag und Freitag) sind sie ganz herzlich zum gemeinsamen Rosenkranzgebet eingeladen.

Erntedank 2018

Was uns die Erde Gutes spendet,
was unsere Hände Fleiß vollbracht,
was wir begonnen und vollendet,
sei, Gott und Herr, zu dir gebracht.

Wir legen unsere Gaben nieder,
als Lob und dank vor deinem Thron.
Herr, schenk sie uns verwandelt wieder,
in Jesus Christus, deinem Sohn.

Wie Wein und Wasser sich verbinden,
so gehen wir in Christus ein,
wir werden die Vollendung finden
und seiner Gottheit teilhaft sein.

 

Nach dem Erntedankgottesdienst waren alle Gläubigen zum gemeinsamen Erntedank-Frühschoppen-Imbiss im Pfarrsaal eingeladen. Neben Federweißer, Brot und Dips konnte man gut dem Aufruf von Pfr. Kusche folgen, der am Ende der Messe die Gemeinde aufgerufen hat: Gehet und Bleibet zusammen im Frieden.