Festhochamt an Ostern

Festhochamt mit der „Kleinen Orgelsolomesse“ von J. Haydn

Kirchenchor Herz Jesu
Kirchenchor Herz Jesu

Am 01.04.2018, 18:00 Uhr wird im Festhochamt die „Missa brevis Sancti Joannis de Deo“ zu hören sein.

Die Ausführenden sind:

Hanno Scherhag, Orgel; Lisa-Marie Knopp, Sopran und der Kirchenchor Herz Jesu unter der Leitung von Joachim Aßmann.

Altargestaltung -Fastenzeit-

Wandeln-45_1100

Künstlerische Intervention „wandeln“ zur Fastenzeit
von Kyra Spieker
in der Herz Jesu Kirche am Löhrrondell in Koblenz
(Mittwoch, 14.2.2018 bis Ostermontag, 2.4.2018)

mit zwei besonderen Gottesdiensten mit Beteiligung der Künstlerin

Im Rahmen des diesjährigen Aschermittwoch der Künstler und für die anschließend siebenwöchige Fastenzeit bis Ostern wird in der Herz Jesu Kirche am Löhrrondell eine künstlerische Installation von Kyra Spieker im Altarraum gezeigt.

Kyra Spieker hat unter dem Titel „wandeln“ eine Arbeit geschaffen, die in besonderer Weise den Altar als den zentralen Ort jeder Eucharistiefeier in der katholischen Kirche betont und thematisiert.

Dabei geht es der Künstlerin in der Auswahl der Materialien und in der Art der Gestaltung darum, den Raum, die Menschen und das Göttliche miteinander in Beziehung zu setzen und aufeinander verweisen zu lassen.

Sieben Bahnen einer spiegelnden in sich teilweise gebrochenen Chromfolie, die durchlässig miteinander verwoben sind, belegen den Altar. Diese Intervention lädt dazu ein, neu sehen zu lernen und zu reflektieren, was im Gottesdienst, in der Feier des Wortes und in der Feier des Mahles, eigentlich geschieht.

Der Titel der Arbeit bezieht sich dabei nicht nur auf den Moment der Wandlung im Gottesdienst, sondern auch auf das „Umher-Wandeln“ im Sinn des menschlichen Unterwegs-Seins und schließlich auch auf den Prozess des immer neuen inneren „Verwandelns“, insbesondere in der Fastenzeit.

An dem Wochenende nach Aschermittwoch wird Kyra Spieker zum Beginn der Fastenzeit gleich in zwei Gottesdiensten selbst anwesend sein:

zum Einen bei der Wort-Gottes-Feier am Freitag, dem 16. Februar um 18:30 Uhr, wo alle Teilnehmenden um den Altar versammelt sitzen, eine Schriftlesung über das „richtige Fasten“ hören und im Beten, Singen und durch musikalische Improvisationen von Joachim Aßmann über das „Wandeln“ meditieren;

und zum Anderen bei der Eucharistiefeier am Sonntag, dem 18. Februar um 18:00 Uhr, unter Mitwirkung von Kyra Spieker, verbunden mit der Einladung zum anschließenden Künstlergespräch ab ca. 18:45 Uhr unter der Orgelempore.

Nähere Informationen bei Monika Kilian, mobil 0151 / 538 312 44

weitere Informationen

Wandeln-13_800

   Wandeln-41_800

Fotos:   © Helge Articus

Mir sin jeck in Herz Jesu – die große Kfd-Sitzung

Frohe Stimmung bei der kfd Herz Jesu

Am 06.Februar 2018, um 14:11 Uhr, eröffneten die Frauen der kfd Herz Jesu ihre närrische Session und begrüßten, wie jedes Jahr, als Hotzelfamilisch ihr froh gelauntes Publikum.

Anschließend ließen es Prinz und Confluentia sich nicht nehmen, die kfd-Frauen zu besuchen, um Spaß und Freude zu verbreiten.

Vorträge von Gerda Baltes, die als Drachenfliegerin ihre Erfahrungen zum Besten gab,

ein schon „in die Jahre“ gekommenes Funkemariechen, vorgetragen von Margit Weber,

zwei kfd-Frauen, die sich „über Gott und die Welt“ unterhielten, (Waltraud Scheer und Christa Witten), sieben Frauen, die von ihren Männern berichteten (Gabi Berkler, Gerda Blau, Christine Philipp, Waltraud Scheer, Edel Schmidt, Margit Weber, Christa Witten), bis hin zu einer Lektorin, (Gisela Watzke-Scholl), die über die vergangenen Ereignisse in Herz Jesu erzählte, hielten die Lachmuskeln der Besucher in Bewegung.

Ü-Gäste=Überraschungsgäste waren die „Kesselheimer Wierschtjer“, vertreten durch die Obermöhn‘ Andrea Windheuser mit ihrem Möhnerich Ute Vogel

.

Abgerundet wurde das Programm von den Tanzgruppen des „Narrenclub Waschem“ sowie der KaJu St. Josef, die viel Freude verbreiteten und mit kräftigem Applaus und einer Rakete bedacht wurden.

Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von Hans-Jürgen Rompf mit seiner „Quetschkommod‘“.

Ein wirklich großartiger Genuss, auf den sich die kfd-Frauen schon seit 10 Jahren freuen dürfen.

Den Schlusspunkt übernahmen die „Marktschreier“, fünf Männer, die durch ihre musikalischen und gesanglichen Einlagen die Frauen im Saal zum Toben brachten.

Gabi Berkler, die 1. Vorsitzende der kfd Herz Jesu, die nicht nur souverän durch das Programm führte sondern auch mit auf der Bühne stand, konnte diesen närrischen Nachmittag als großen Erfolg verbuchen.

Orgelmusik in Herz-Jesu

orgel-2

Das nächste Konzert im Rahmen der monatlichen „Orgelmusik in Herz Jesu“ findet am Freitag, den 2. März 2018 um 17.00 Uhr in der Herz Jesu Kirche statt. Georg Fresen (München) spielt Werke von Johann Sebastian Bach (Toccata und Fuge d-Moll BWV 565), César Franck und Karl Höller. Der Eintritt ist frei.

Wir sind dann mal weg… – Der Pastoralausschuss in Frankfurt

BILD Am 13.11.2017 machte sich unser Pastoralausschuss auf den Weg nach Frankfurt. Gemeinsam mit unserem Kooperator, Pater Xavier, haben die Mitglieder ihren „Betriebsausflug“ dafür genutzt, einen ihrer Mitglieder in Frankfurt zu besuchen. Seit einem Monat wohnt Adrian Sasmaz im Priesterseminar Sankt Georgen, Frankfurt. Einer Besichtigung des Seminars schloss sich eine kurze  Stadtführung entlang der Zeil durch die Großstadt vorbei am Römer, der EZB, der Börse etc. an. Abgerundet wurde dieser schöne Tag mit einem leckeren gemeinsamen Essen.

Auf bald in Frankfurt !

 

Der Lobgesang von Mendelssohn in Herz Jesu

Lobgesang1211 2017Herausragend –so könnte der Konzertabend der am 12.11.2017 in der Herz Jesu Kirche Koblenz stattfand betitelt werden. Herausragend schon alleine durch die Auswahl der Stücke, die Dirigent und Chorleiter Joachim Aßmann für diesen Konzertabend getroffen hatte.

Den Auftakt bildete die Canzon XVI a12, von Giovanni Gabrieli. Dargeboten durch das Ensemble des Neuen Rheinischen Kammerorchesters Köln, entstand hierbei ein (mehr …)

Kirchenchor Herz Jesu singt mit entriegelten Knien

Probentag für den „Lobgesang“

Im Zuge der Konzertvorbereitungen für den „Lobgesang“ von Mendelssohn-Bartholdy, wurde von Chorleiter Joachim Aßmann für den 14.10.2017 ein Probentag angesetzt. Dazu lud er Melanie Petcu, Diplomgesangssolistin und Gesangspädagogin ein.

P1040573

Für den Chor ist Melanie Petcu keine Unbekannte mehr. Schon des Öfteren trainierte sie den Kirchenchor Herz Jesu in der chorischen/funktionalen Stimmbildung.
Hierbei geht es um den ganzheitlichen Zusammenhang zwischen Atmung, Stimmerzeugung und Artikulation. Extrem verkürzt könnte man von Stimmübungen mit Körperbewegung und Wahrnehmungstraining sprechen.

Es ist wichtig für den einzelnen Chorsänger Tips und Hilfen an die Hand zu bekommen um seine stimmlichen Möglichkeiten zu erweitern, aber auch Fehler abzubauen.

Das Ziel ist, durch Kontinuität Änderungen zu initiieren.

Melanie Petcu tischte dem Chor an diesem Tag eine geschickte Mischung von bekannten, aber auch neuen Herausforderungen auf.

Weiterlesen ->