Orgelmusik in Herz Jesu

13 : 18 Querformat

Was Gott tut, das ist wohlgetan

Das nächste Konzert im Rahmen der monatlichen „Orgelmusik in Herz Jesu“ findet am Freitag, den 7. September 2018 um 17.00 Uhr in der Herz Jesu Kirche statt. Unter dem Titel „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ spielt Joachim Aßmann (Koblenz) Werke von A.M. Brunckhorst, J. Pachelbel, J.G. Töpfer, A. Guilmant und E. Gigout. Der Eintritt ist frei.

Einfach Danke !

Am Freitag, den 10.08.2018, war es mal wieder so weit. Die Pfarrgemeinde Herz Jesu dankte all ihren Mitarbeitern. Ob Haupt- oder Ehrenamtlich aktiv, alle waren eingeladen. Die Idee für einen solchen Abend entstand letztes Jahr. Damals hatte der Verwalter der Pfarrgemeinde, Herr Rolf Erlewein, zum ersten Mal zu einem solchen Abend eingeladen. Nach einer langen Zeit der Krise und den roten Zahlen, hat sich unsere Pfarrgemeinde wieder aufgerappelt und steht nun wieder selbstbewusst auf eigenen Beinen. Dies ist natürlich nicht nur dem Geschick unseres Verwalters zu verdanken, sondern auch den zahlreichen Helfern und Mitarbeitern unserer Gemeinde. Viele Hände packen regelmäßig an und helfen den Alltagsbetrieb der Pfarrgemeinde zu stemmen, ob vor oder auch hinter den Kulissen, oft im Verborgenen. Dessen bewusst, luden Herr Erlewein und unserer Pfarrer Stephan Wolff zu einem Dankeschön-Abend ein. Man kann die enorme Hilfe und Mitarbeit natürlich nicht an einem Abend ausgleichen, doch darum geht es auch primär nicht. Es geht darum zusammenzukommen, sich auszutauschen und einen gemeinsamen Abend bei leckerem Essen zu genießen. Erst wenn alle zusammenkommen, merkt man, wie groß unser Helferstamm ist und jeder kann die Erfahrung machen, dass man nicht alleine ist und sich nicht alleine engagiert. Im Alltagsgetümmel sieht man sich meist nicht, weil jeder seine Aufgaben hat, und dies auch zu unterschiedlichen Zeiten. Daher ist es auch nicht verkehrt einen gemeinsamen Abend zu verbringen und die Kräfte und Gedanken zu bündeln, bevor es dann wieder mit voller Kraft voraus in und um Herz Jesu weitergeht.

Bevor es jedoch gestern zu Tisch ging, richtete auch unser Pfarrer einige Worte an seine Gemeinde. Neben dem Dank für die vielfältige Arbeit ging er in seiner Ansprache auch kurz auf die Diözesansynode ein. Trotz der Angst und den Unklarheiten wie es in Zukunft weiter geht, welche jene teilweise mitführt, dürfe man den Mut nie verlieren. „Schließlich haben wir vor einigen Jahren selbst zurückgemeldet, dass es so nicht mehr weitergehen kann“, so Pfarrer Wolff. Nun dürfe man die Augen nicht verschließen, und so weitermachen, wie gehabt. Die Umstrukturierungen in unserem Bistum sind nun mal unumgänglich und es liegt an uns, diese individuell für uns zu gestalten. Dafür müsse man jedoch enger zusammenrücken und die Sache gemeinsam anpacken. Und genau das ist eben in Herz Jesu der Fall. Hier arbeiten viele unterschiedliche Helfer mit und engagieren sich mit Herzblut für ihre Gemeinde. So kann und muss es auch weitergehen.

Daher noch einmal, von unserem Verwalter und unserem Pfarrer, ein herzliches Vergelts Gott für alle Mühe!





Termine der Wort Gottes Feiern in Herz Jesu – 2. Halbjahr

Auch im zweiten Halbjahr geht es mit unseren Wort Gottes Feiern weiter.

 

Denken Sie dran ! – Immer am 1. Freitag im Monat findet um 17 Uhr ein Konzert im Rahmen der Kirchenmusik Herz Jesu statt. Im Anschluss feiern wir die Hl. Messe zum Herz Jesu Freitag mit eucharistischem Segen und  3. Freitag im Monat finden unsere Wort Gottes Feiern statt, jeweils um 18:30 Uhr !  An den übrigen Freitagen finden um 18:30 Uhr die Abendmessen vom Tag statt.

 

 

 

“Ch’allarikuna-Lasst uns gemeinsam feiern“ Bolivianische Musik von Los Masis als Hilfe für Kinder

bs„Ch’allarikuna“-Lasst uns gemeinsam feiern hieß es am Sonntag, den 24. Juni 2018, um 10.30 Uhr in Herz Jesu. Die Gruppe Los Masis gestaltete diesen sonntäglichen Gottesdienst, gemeinsam mit Pater Ludger, von den Arnsteiner Patres, der 12 Jahre in Bolivien gearbeitet hat.

Los Masis ist eine bolivianische Musikgruppe, die seit 50 Jahren in wechselnder Besetzung gemeinsam musiziert, und die es sich zum Ziel gesetzt hat, die kulturelle Vielfalt und den musikalischen Reichtum Boliviens zu erhalten und zu fördern.

Seit 1977 unterhalten sie im Stadtzentrum Sucres auch eine kleine Musikschule, das Centro Cultural Masis, wo sie Kindern und Jugendlichen die traditionellen Instrumente, Tänze, Gesänge und Bräuche Boliviens vermitteln. Darüber hinaus bieten Los Masis in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Therapeuten Kindern und Jugendlichen aus schwierigen familiären Verhältnissen schulische Unterstützung und psychologische Betreuung an.

Das Centro Cultural Masis ist im Laufe der Jahre zu einem wichtigen Anlaufpunkt für viele Kinder und Jugendliche geworden, die dort über den familiären Zusammenhang hinaus ein Gefühl der Zugehörigkeit und Unterstützung erfahren, sowie eine Verwurzelung in der eigenen Kultur. In diesem Sinne sehen Los Masis ihre Arbeit im Centro als Integrationsauftrag innerhalb der bolivianischen Gesellschaft, da durch die Musik, Menschen aus ganz verschiedenen sozial-gesellschaftlichen Schichten zusammengeführt werden. Ebenso verstehen sie ihr Wirken als Präventionsarbeit gegen Kriminalität, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, die bei vielen Jugendlichen gerade aus den Stadtrandbezirken ein brisantes Thema sind.

Die eingenommenen Spenden, die bei diesem Gottesdienst zusammengekommen sind, dienen der finanziellen Sicherung des Centro Cultural Masis und seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Sucre. (Die Spende – an diesem Sonntag – konnte durch die Gemeinde auf 1.350 Euro verdoppelt, und inzwischen durch unseren Verwalter überwiesen werden).

Für uns, als Team in Herz Jesu war es eine große Freude, und eine ebenso große Bereicherung diese Musiker und ihr Engagement kennenlernen zu dürfen.

Nach einer kleinen Stärkung in den Räumen der KHG (Katholische Hochschul-Gemeinde) wurden unsere Gäste mit einem Kanon verabschiedet: “Viel Glück und viel Segen, auf all deinen Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei“.

Alle waren einer Meinung, wir werden uns wiedersehen und bis dahin halte Gott uns alle fest in seiner Hand.

Prayer Night 09.09.2017 – Rückblick

Am 09.12.2017 findet die nächste Prayer Night in Koblenz statt. Dazu schon jetzt eine herzliche Einladung !. Doch es lohnt sich auch noch einen Blick auf die vergangene    Prayer Night zu werfen. Es war ein super Abend mit vielen guten Begegnungen, Gesprächen, Gebeten und vielem vielem mehr.

Hier finden Sie den offiziellen Pressetext zur Prayer Night.

In Kürze laden wir Videos hoch, darunter die Predigt von                                                 Bischof Dr. Stephan Ackermann.

Wechsel im Pastoralausschuss

Im Pastoralauschuss von Herz Jesu hat sich ein Wechsel ergeben. Pfr. Wolff verließ unser Gremium aufgrund zahlreichen anderen Terminverpflichtungen. Als neues Mitglied in unserem Gremium und als Verbindungsstück zu dem Hauptamtlichen Seelsorgeteam dürfen wir unseren  Kooperator, Pater Xavier Manickathan, herzlich bei uns willkommen heißen. Wir wünschen Ihm eine gute Zeit bei uns und eine fruchtbare und gesegnete Zusammenarbeit !.

Nähere Infos

XXXM
Pater Xavier Manickathan

Kirchenchor Herz Jesu mit neuen Seiten

chor_1100Endlich, die neuen Seiten sind jetzt Online! Es ist schön, dass wir Sie auf unserern Seiten begrüßen dürfen!
Sie interessieren sich für Chormusik und Orgelklang?
Dann klicken Sie sich durch und erfahren mehr über die ganze Bandbreite der Kirchenmusik in „Herz Jesu“.
Es gibt viele Neuerungen und Informationen. Es fehlt natürlich auch nicht an Bildern.
Sicherlich ist einiges dabei, das Ihre Neugierde weckt.
Vielleicht gefällt Ihnen besonders die Vokalmusik, der Chorgesang?

zu den Seiten der Kirchenmusik

Proben für den Lobgesang

Es kündigt sich Großes an beim Kirchenchor Herz Jesu.

Der Chor bereitet sich auf das Proben für den Lobgesanggroße Konzert mit der Sinfonie-Kantate op. 52 von Mendelssohn-Bartholdy „Lobgesang“ vor, dass  am 12. November 2017um 19:00 Uhr in der Herz Jesu Kirche Koblenz aufgeführt wird. Es werden zudem Orgelstücke von Gabrieli und Arvo Pärd zu hören sein. In den kommenden Wochen und Monaten proben die Sängerinnen und Sänger  intensiv für diesen Anlass. Zusätzlich zu den regulären Proben wird es mehrere Probentage geben. Die  sind ein wichtiger Bestandteil der Probenarbeit, da hier der notwendige „Feinschliff“ erarbeitet werden kann. Nach einer erholsamen Sommerpause freuen sich Chor und Chorleiter, dass es nun weitergeht und sehen dem großen Ereignis mit Spannung entgegen.