Renovabis-Pfingstaktion 2020

In diesen Monaten besinnen sich viele Menschen in unserer Gemeinde auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Die Folgen des Corona-Virus trifft auch die Renovabis-Pfingstaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der Renovabis-Projektarbeit ist. Durch die weiterhin starken Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind keine Veranstaltungen in den Gemeinden möglich, und die Zahl der Gottesdienstbesucher bleibt eingeschränkt.
Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.

Menschen in der Ukraine, aber auch in zahlreichen anderen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, leiden an Krieg und sozialem Unfrieden und sind auf unsere Solidarität angewiesen. Hinzu kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie. Daher wenden wir uns heute mit folgender Bitte an Sie: Spenden Sie Ihre Kollekte direkt an Renovabis. Das geht per: www.renovabis.de/pfingstspende oder direkt an Renovabis e.V., Bank für Kirche und Caritas eG,
IBAN: DE94 4726 0307 0000 0094 00, BIC: GENODEM1BKC.

Gebet im Marienmonat Mai

(Text und Bild: Adrian Sasmaz)

Im Mai gedenken wir wieder in besonderer Weise der Gottesmutter. Zwar wird es vorerst keine gemeinsame
Maiandacht geben aber das kann und soll uns nicht daran hindern, unsere Nöte und Bitten, aber auch die Momente der Hoffnung und Freude mit Maria zu teilen. 
Vielleicht kann uns dabei das älteste bekannte Mariengebet helfen. Es stammt im Kern aus dem 3. Jahrhundert:


Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin;
verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren.
O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau, unsere Mittlerin,
unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns deinem Sohne vor.

Obwohl das Gebet schon so alt ist, ist es gleichzeitig aktueller denn je. Gerade heute sehen wir uns wieder von Gefahren und Nöten bedrängt. Unser Alltag hat sich verändert. Was bleibt? Was stützt uns? Worauf können wir heute noch bauen? Auf die Liebe und Hilfe Gottes! Das ist die christliche Hoffnung. Maria ist Sinnbild einer solchen grenzenlosen Hoffnung und eines tiefen Vertrauens in Gott.

Den Glauben leben in der Virus-Krise – Angebote des Dekanates und des Bistums

Das Dekanat Koblenz und das Bistum Trier hält Angebote und Tipps im Internet bereit, um den Menschen die Teilnahme am Glaubensleben in Zeiten des Coronavirus zu ermöglichen. Die folgenden Links bringen Sie zu den Internetseiten:

https://www.dekanat-koblenz.de/

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/gottesdienst/medial-mitfeiern/

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/impulse/

https://www.katholisch.de/artikel/24822-kirche-trotz-corona-so-kann-man-weiter-am-glaubensleben-teilnehmen