bs„Ch’allarikuna“-Lasst uns gemeinsam feiern hieß es am Sonntag, den 24. Juni 2018, um 10.30 Uhr in Herz Jesu. Die Gruppe Los Masis gestaltete diesen sonntäglichen Gottesdienst, gemeinsam mit Pater Ludger, von den Arnsteiner Patres, der 12 Jahre in Bolivien gearbeitet hat.

Los Masis ist eine bolivianische Musikgruppe, die seit 50 Jahren in wechselnder Besetzung gemeinsam musiziert, und die es sich zum Ziel gesetzt hat, die kulturelle Vielfalt und den musikalischen Reichtum Boliviens zu erhalten und zu fördern.

Seit 1977 unterhalten sie im Stadtzentrum Sucres auch eine kleine Musikschule, das Centro Cultural Masis, wo sie Kindern und Jugendlichen die traditionellen Instrumente, Tänze, Gesänge und Bräuche Boliviens vermitteln. Darüber hinaus bieten Los Masis in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Therapeuten Kindern und Jugendlichen aus schwierigen familiären Verhältnissen schulische Unterstützung und psychologische Betreuung an.

Das Centro Cultural Masis ist im Laufe der Jahre zu einem wichtigen Anlaufpunkt für viele Kinder und Jugendliche geworden, die dort über den familiären Zusammenhang hinaus ein Gefühl der Zugehörigkeit und Unterstützung erfahren, sowie eine Verwurzelung in der eigenen Kultur. In diesem Sinne sehen Los Masis ihre Arbeit im Centro als Integrationsauftrag innerhalb der bolivianischen Gesellschaft, da durch die Musik, Menschen aus ganz verschiedenen sozial-gesellschaftlichen Schichten zusammengeführt werden. Ebenso verstehen sie ihr Wirken als Präventionsarbeit gegen Kriminalität, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, die bei vielen Jugendlichen gerade aus den Stadtrandbezirken ein brisantes Thema sind.

Die eingenommenen Spenden, die bei diesem Gottesdienst zusammengekommen sind, dienen der finanziellen Sicherung des Centro Cultural Masis und seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Sucre. (Die Spende – an diesem Sonntag – konnte durch die Gemeinde auf 1.350 Euro verdoppelt, und inzwischen durch unseren Verwalter überwiesen werden).

Für uns, als Team in Herz Jesu war es eine große Freude, und eine ebenso große Bereicherung diese Musiker und ihr Engagement kennenlernen zu dürfen.

Nach einer kleinen Stärkung in den Räumen der KHG (Katholische Hochschul-Gemeinde) wurden unsere Gäste mit einem Kanon verabschiedet: “Viel Glück und viel Segen, auf all deinen Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei“.

Alle waren einer Meinung, wir werden uns wiedersehen und bis dahin halte Gott uns alle fest in seiner Hand.

“Ch’allarikuna-Lasst uns gemeinsam feiern“ Bolivianische Musik von Los Masis als Hilfe für Kinder